2022 | Knaur Verlag | Liebesromane | New Adult | Rezensionen

Rezension: Crushing Colors (Fletcher University, Band 5) von Tami Fischer

November 1, 2022
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Tami Fischer | Crushing Colors | New Adult | 04.10.2022 | 448 Seiten | Verlag: Knaur Verlag | Preis für HC / E-Book: 12,99 / 9,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplare

KLAPPENTEXT

Summer Andrews genießt ihr Leben in vollen Zügen, vor allem die vielen Partys und Dates. Doch es gibt eine Sache, über die sie nicht spricht: Sie war noch nie verliebt und fragt sich allmählich, ob sie dazu überhaupt in der Lage ist. Als über die Feiertage all ihre Freundinnen verreisen und Summer ausgerechnet mit Brigham, ihrem nervtötenden Nachbarn, allein zurückbleibt, kommt es zwischen ihr und dem Frauenhelden zu einer brisanten Wette. 

Von diesem Moment an fliegen zwischen Summer und Brig nicht mehr nur die Fetzen; es beginnt auch gewaltig zwischen ihnen zu knistern. Besonders, als überraschender Besuch vor Summers Tür steht und dadurch ihre komplette Welt auf den Kopf gestellt wird … [Quelle]


Wo soll ich bei dieser Geschichte nur anfangen? Dieser letzte Band der Fletcher University hat es mir nicht nur optisch angetan sondern auch inhaltlich wurde es zu einem echtem Jahreshighlight! Von der erste Seite an hat mich diese Geschichte um Summer und Brig mitgerissen und berührt. Mit beiden konnte man sich sehr gut identifizieren und deren Ängste nachvollziehen, wem würde es an ihrer Stelle nicht genauso gehen? Aber dazu gleich mehr.

Die Geschichte wird hier nur aus der Sicht von Summer beschrieben, auch wenn ich das ganz gut fand hätte ich doch das ein oder andere mal gerne Brigs Sicht gehabt nur um genau zu wissen was in seinem Kopf vorgeht. Aber auch so hat man nach und nach mehr über ihn erfahren und war hin und weg von ihm. Der Schreibstil von Tami Fischer ist auch hier wieder sehr flüssig sowie gefühlvoll gewesen. Sie hat hier wirklich alles gegeben und man merkt einfach das es hier eine ganz besondere, intensive aber auch humorvolle Handlung geboten wird. Gerade Richtung Ende hatte ich das ein oder andere mal Tränen in den Augen weil es mich so berührt hat. Denn hier werden sehr authentisch erste Themen aufgegriffen und tiefgründig sowie berührend rübergebracht. So hatte man das Gefühl eine lebensechte Geschichte zu erleben.

Ich glaube das jeder der die Reihe angefangen hat und weiter verfolgt hat immer schon wissen wollte was Summers Geschichte ist. So ging es mir zumindest immer. Summer Andrews hat eine sehr direkte Art, ist ziemlich Schlagfertig (gefühlt hat sie immer ein Konter auf den Lippen) und zieht immer ihr Ding durch mit einem roten Lippenstift! Ich mochte sie von Anfang sehr gerne weil sie halt ist wie sie ist. Sie hat einen Hang schwierige Probleme zu verdrängen und diese in Boxen in die hinterste Ecke zu schieben. Natürlich ist das auf Dauer keine Lösung wie ihr euch vorstellen könnt. Man merkt dadurch sehr schnell das Summer da einen schwierigen Weg vor sich hat, den sie muss sich mit ihrer Familie, Freunden und vor allem mit sich selbst auseinandersetzen.

Es fällt Summer nämlich sehr schwer, über ihren Schatten zu springen, wenn es um ihre Gefühle geht. Sie hat eine Fassade um sich gebaut damit sie nicht verletzt wird oder sich anderen gegenüber öffnen muss. Was dazu führt das Summer vieles in sich hineinfrisst und dieses sich immer weiter in ihr aufstaut bis zur Explosion. Ich konnte mich sehr gut in ihre Lage hineinversetzen und ganz ehrlich man erkennt sich da das ein oder andere mal schon etwas wieder.

Und dann lernen wir hier Brigham Bugley näher kennen. Was soll ich sagen? Er ist charmant, geduldig, hat einen sehr frechen, unverschämten Humor, kann sehr gut kochen und ist wie Summer nicht auf dem Mund gefallen in Sachen Schlagfertigkeit. Oh man, er ist so perfekt! Ich liebe ihn! Er merkt sofort wenn Summer etwas auf den Herzen hat und würde die Welt in Schutt und Asche legen wenn sie traurig ist. Wie süß ist das denn bitte? Hach. Brig reizt sie mit seinem unverschämten Humor und bringt sie dadurch häufiger mal auf die Palme trotzdem geht er nie zu weit und respektiert sie so wie sie ist. Beide ergänzen sich und motivieren sich gegenseitig das beste aus sich herauszuholen. So vertrauen sie sich gegenseitig ihre Päckchen an und unterstützen sich dabei ohne das der andere darum bitten muss.

Zum Schluss möchte ich noch sagen das mir der Humor hier sehr gefallen hat. Ich liebe es wenn Charaktere direkt oder unverschämt sind nur um den anderen auf die Palme zu bringen. Es ist gar großartig weil das ein wesentlicher Bestandteil einer guten enemies to lovers Geschichte ist. Es macht dadurch sehr viel Spaß den Charakteren dabei zu zu schauen wie sie sich gegenseitig hochschaukeln, sich gegenseitig fast an die Gurgel gehen und dabei eine gute Prise sexuelle Spannung mitspielt. Dieses Zusammenspiel ist hier Tami Fischer echt gelungen und hat Crushing Colors zu einen meiner neuen Lieblingsbücher gemacht!

“Crushing Colors” ist einer meiner Lieblingsbände dieser Reihe geworden sondern auch ganz klar ein Jahreshighlight. Natürlich bin ich mit einem lachenden und weinenden Auge hier ran gegangen weil nun diese wundervolle Reihe zu Ende ist aber Crushing Colors hat einem der Abschied leichter gemacht. Die Geschichte sprüht nur so vor Witz, Charme, Leidenschaft aber vor allem an Emotionen. Hinter jeder Zeile steckt eine Botschaft die sehr gut rüber gebracht wurde das einem das Herz erwärmt. Zudem war es schön noch einmal die ganze Clique zu erleben und ich bin sehr froh das ich alle auf ihren Weg begleiten durfte und werde sie alle sehr vermissen, da sie immer einen Platz in meinem Herzen haben werden. Ich kann euch diese Reihe nur ans Herz legen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Knaur Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.