2019 | Jugendbücher | Planet! | Rezensionen

Rezension: Marwani: Mitten ins Herz von Maren Dammann

November 29, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Maren Dammann | Marwani: Mitten ins Herz | Jugendbuch | 18.07.2019 | 288 Seiten | Verlag: Planet! | Preis für TB / E-Book: 13,- / 9,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

„Mira ist stark. Stärker als jeder andere. Sie hat es nur vergessen.“

Seit Mira im Rollstuhl sitzt, hat sie jegliche Freude verloren. Und dass ihre Eltern auch noch ein Haus direkt neben einem Pferdehof kaufen, bringt das Fass zum Überlaufen: Weder mag Mira Pferde noch wird sie hier jemals neue Freunde finden, denn ihre alten sind natürlich in der Heimat geblieben. Doch dann galoppiert Marwani in ihr Leben. Die Schimmelstute ist wild, temperamentvoll, selbstbewusst und ungezähmt – genau wie Mira sich früher auch gefühlt hat, bevor sie den Unfall hatte. Mit der Zeit stellt Mira fest, dass sie und Marwani mehr gemeinsam haben, als sie denkt. Außerdem hat es ihr Dan, der etwas schüchterne aber talentierte Stalljunge, ebenfalls angetan. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja doch Wunder … [Quelle]


Ich habe bis jetzt keine Pferde Geschichten gelesen dennoch war ich auf diese Geschichte neugierig. Hier sitzt nämlich die Protagonistin in einem Rollstuhl. Man hört ja viel das gerade bestimmte Therapien mit Tieren denjenigen helfen. Daher war ich sehr gespannt wie das Thema hier umgesetzt wurde. Ich musste aber gleich beim lesen bemerken das ich bei manchen Jugendbüchern einfach nicht mehr zur Zielgruppe gehöre. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir hier ansonsten ganz gut. Dieser war locker und flüssig sodass man schnell das Buch durch hatte. Ich konnte mich sehr gut in Mira hinein versetzen und habe sehr gerne ihre Entwicklung mit verfolgt. Sie ist eine tolle Protagonistin die erstmal ihre Stärke wieder finden muss.

Man lernt hier Mira näher kennen, diese war vor dem Unfall abenteuerlustig und ziemlich wild. Aber nach dem Unfall hat sie sich ziemlich verändert, sie ist in sich gekehrt, still und ohne Hoffnung. Mira leidet sehr darunter und verweigert sogar zeitweise das Essen. Keiner kommt an sie heran aber dann trifft sie auf die Schimmelstute Marwani und verändert sie. Dieses wilde und temperamentvolle Pferd trifft bei Mira genau den richtigen Nerv, sie haben eine ganz besondere Verbindung die man sehr deutlich spürt.

Die Geschichte ist tiefgründig und befasst sich mit schwierigen Themen. Was mir sehr gut gefiel war die tiefe Freundschaft zwischen Mira und Marwani. Auch die Schimmelstute hat eine Vergangenheit weswegen sie so ist wie sie nun mal ist. Ich hatte auch das Gefühl das die Autorin sich ganz gut mit Pferden und dem Umgang mit ihnen auskennt. Deswegen war für mich alles sehr verständlich dargestellt. Natürlich gibt es hier auch eine kleine Liebesgeschichte. Gerade zu beginn ist die Stimmung ziemlich drückend was aber nach und nach in Hoffnung umschlägt. Es gibt einige Probleme und Hindernisse die hier überwindet werden müssen. Welche das sind müsst ihr selbst nachlesen.

Das Ende der Geschichte war sehr passend für diese Geschichte und rundete sie gut ab. Ich fand das gerade Richtung Ende nochmal gut spannend wurde und man den Charakteren richtig mitfiebern konnte. Besonders gern mochte ich Miras Schwester die nie den glauben an ihre Schwester verloren hat.

“Marwani – Mitten ins Herz” ist ein tolles Buch in der es um Freundschaft und ernste Themen geht dazu kommt noch eine schöne Liebesgeschichte. Man begleitet Mira wie sie nach ihrem schweren Unfall wieder den Weg ins Leben zurück findet. Auch wenn ich nicht mehr ganz die Zielgruppe bin konnte mich die Geschichte mit ihrer tiefgründig überraschen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Planet!
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.