Arena Verlag | Fantasy | Jugendbücher | Rezensionen

Rezension: Khyona – Im Bann des Silberfalken (Band 1) von Katja Bandis

Juli 30, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung Katja Bandis | Khyona – Im Bann des Silberfalken | Fantasy | 13.07.2018 | 480 Seiten | Verlag: Arena Verlag | Preis für TB / E-Book: 18,- / 14,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Der Islandurlaub mit ihrer neuen Patchworkfamilie ist genauso anstrengend wie Kari sich das vorgestellt hat. Doch als ihr ein silberner Falke begegnet und sie ins Reich Isslar gebracht wird, verändert sich alles. Ehe Kari sich versieht, steckt sie mitten in einer magischen Welt voller Trolle, Eisdrachen und Elfen, in der Geysire über das Schicksal entscheiden und ein geheimnisvoller junger Mann über die Vulkane der Insel herrscht. Doch warum ist sie hier? Als Kari herausfindet, dass sie einer jungen Assassinin zum Verwechseln ähnlich sieht, die im Auftrag der Fürstin einen Mord begehen soll, steckt sie bereits in gewaltigen Schwierigkeiten … [Quelle]


Bei diesem Buch springt einem doch das Cover sofort ins Auge oder nicht? Den genau so war es bei mir der Fall. Ich finde dieses Cover ist wirklich ein Eyecatcher der sich sehen lassen kann. Natürlich war ich durch das Cover und den Klappentext sehr neugierig wie mir die Geschichte zwischen den beiden Buchdeckeln wohl gefallen wird. Das Setting könnte nicht schöner sein, den Island faszinierte mich schon immer. An diesem Land hängt schon etwas mysteriöses, es könnte ja sein das sich dort irgendein Gott nieder gelassen hat, wer weiß? Da ich von der Autorin selbst noch nichts gelesen hatte war ich sehr gespannt wie mir ihr Schreibstil gefallen wird. Dieser war angenehm locker und flüssig sodass ich sofort in diese wunderschöne und bildhafte Geschichte eintauchen konnte. Sagen wir es so, sie hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann gezogen und fasziniert. Schön fand ich auch das es verschiedene Sichtweisen gab, die einen immer die aktuellen Gefühle oder Geschehnisse der Charaktere anzeigen.

Zur Geschichte, Urlaub mit der Familie könnte so schön sein. Doch leider muss Kari mit ihrer neuen Patchwork Familie besagten Urlaub in Island verbringen. Eigentlich wurde sie diesen in Schweden verbringen, um mehr über ihre Wurzeln zu erfahren, wurde aber leider überstimmt. So muss sie nun mit Thorsten, dem neuen Freund von ihrer Mutter, ihrer Schwester und ihren Patchwork Bruder John den Trip durch Island machen. Während dieser entdecken sie einen silberfarbenden Falken der sie scheinbar verfolgt. Kari trifft dann auf zwei Fremde die ihr bedeuten mitzukommen, da sie mit ihr Reiten wollen. Zuerst denkt Kari dies gehört alles zu ihrer Geburtstagsüberraschung, findet dann aber sehr schnell raus das es sich um eine Verwechslung handelt. So gelangt sie in das Reich Islaar, eine Magische Welt voller Elfen, Trolle und Eisdrachen, und muss als die Assassinen Cecily einen wichtigen Auftrag für die Fürstin Lakana ausführen.

 

” Eins steht fest, dachte Kari. Ich werde hier nicht das hilflose Opfer geben und brav alles machen, was man mir sagt. Ich bin zwar keine Drachin, aber ein Tier, das beißen kann. ” (Im Buch S. 62)

 

Zu den Protagonisten, Kari Schneider ist alles andere als mutig. Doch kaum ist sie in Islaar, hat sie keine andere Wahl als sich in dieser Welt voller Magie zu beweisen. Da sie fälschlicherweise für die Assassinen Cecily gehalten wird, muss sie für die Fürstin Lakana, die Beraterin ihrer Tochter beseitigen. Kari wagt es aber nicht dieses Missverständnis aufzuklären, da jedem Mensch der durchs Tor ins Reich kommt der Tod droht. Vom Charakter her ist sie sehr neugierig was für die ein oder anderen Probleme in diesem Reich sorgt. Ich mochte Kari schon aber irgendwie wurde ich dennoch nicht ganz warm mit ihr. Sie hat mir manches zu einfach weggesteckt aber ihre Entwicklung im laufe der Geschichte gefiel mir richtig gut. Sie hat im laufe der Zeit deutlich an Selbstbewußtsein zu genommen das gefiel mir sehr.

Man lernt auch die Auftragskillerin Cecily Lindström kennen, die leider zu Spät zum vereinbarten Treffpunkt kommt um in das Reich Islaar zu gelangen. Sie begegnet Karis Familie und bietet ihnen ihre Hilfe bei der Suche nach ihrer Tochter an. Dieses liebe und charmante Mädchen sieht ganz harmlos aus aber ist eine tödliche Gefahr.
Ansonsten gefielen mir auch die vielen Nebencharaktere gefielen mir sehr gut und fand sie echt gut gelungen. Es gibt davon sehr viele die man sofort in sein Herz schließt oder aber auch diese den man nicht gern im dunkeln begegnen möchte.

Die Handlung war wirklich schön gestaltet, dennoch gab es einige Stellen die sich in meinen Augen ein wenig gezogen haben. Auch hätte ich mir ein wenig mehr Spannung gewünscht. Ansonsten gab es viele überraschende Wendungen, einige actionreiche Szenen die einen auf diese tolle und humorvolle Reise mitnehmen. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung und ich hoffe sehr das ich nicht ewig darauf warten muss.

“Khyona – Im Bann des Silberfalken” ist ein schöner und gelungener Fantasyauftakt der mir tolle Lesestunden beschert hat. Das tolle Setting hat mich auf eine tolle Reise mitgenommen, die Lust auf den zweiten Teil der Geschichte macht. Das einzige was ich zu bemängeln hätte wäre, das mir es stellenweise zu langatmig war und ich etws länger brauchte um mit der Protagonistin Kari warm zu werden. Ansonsten kann ich euch es nur empfehlen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang / Picsart
Cover: Arena Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.