Bastei Lübbe | Fantasy | Märchen,Sagen & Legenden | Rezensionen

Rezension: Tochter des dunklen Waldes von Katharina Seck

Januar 23, 2018
Loading Likes...

Katharina Seck | Tochter des dunklen Waldes | Fantasy | 24.11.2017 | 417 Seiten | Verlag: Bastei Lübbe | Preis für TB / E-Book: 12,- / 9,49 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

 

Der Morgenwald ist verboten. Er ist Nacht. Er ist gefährlich.

Seit sie denken kann, hört die junge Lilah Warnungen vor dem finsteren Morgenwald. Niemand aus ihrem Dorf betritt ihn, auch wenn kaum jemand mehr weiß, was Wahrheit und was Legende ist. Doch dann wird am Waldrand die Leiche einer Frau gefunden. Sind die alten Geschichten also wahr? Gibt es Ungeheuer im Wald? Lilah wird es herausfinden. Denn zur selben Zeit verschwindet Dorean, der Mann, dem Lilahs Herz gehört. Er ist in den verfluchten Wald gegangen. Und Lilah trifft eine folgenschwere Entscheidung: Sie folgt ihm …


Von der Autorin hatte ich bereits “die silberne Königin gelesen” und war deswegen neugierig wie ihre neuste Geschichte wohl sein wird. Die Geschichte selbst wird aus Lilahs Sicht erzählt, nur am Anfang jedes Kapitels bekommt man einen kurzen Einblick in Doreans Gedanken. Dies wirft gerade am Anfang viele Fragen auf, da auch der Epilog in seiner Sicht geschrieben ist.

 

” […] Wie soll man die Tür zur Vergangenheit schließen, wenn das Schloss zerbrochen ist, wenn es keine Möglichkeit gibt, die dunklen Erinnerungen hinter ihr zu verschließen? Wenn man dem, was man zu verbergen versucht, wehrlos ausgesetzt ist? […] “ (Im Buch S. 26)

 

Zur Geschichte, Lilah lebt schon seit langer Zeit bei ihrem Onkel Ben in Grünweite, dieses kleine Dorf liegt direkt am Morgenwald. Sie träumt schon länger davon die weite Welt zu sehen und die Geheimnisse des Morgenwaldes zu lüften. Aber dies wollte sie gemeinsam mit dem Arbeiter Dorean machen, dieser ist aber von einem auf den anderen Tag verschwunden und brach ihr damit das Herz. Nun taucht er wieder auf und sie fühlt sich ihm wieder so nah wie vor einem Jahr, doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Eine junge Frau mit seltsamen Zeichnungen wird vor dem Wald tot aufgefunden und Dorean verschwindet in den Morgenwald. Wie hängt das alles zusammen fragt sich Lilah und fast deswegen einen folgenschweren Entschluss. Sie folgt ihn in den Morgenwald und entdeckt dabei unglaubliches.

Ich fand schon bei “die silberne Königin” den Schreibstil sehr angenehm und Bildgewaltig. Man kann sich richtig gut vorstellen in diesem Dorf oder Wald zu sein. Aber nicht nur das die Handlung ist wirklich spannend gehalten durch die Geheimnisse die nach und nach aufgedeckt werden. Natürlich gibt es die ein oder andere Überraschung mit der man nicht rechnet, aber ich möchte nicht zuviel vorweg nehmen. Die wesen die in diesem Buch vorkommen sind wirklich einzigartig und ehrlich gesagt habe ich zuvor noch keine Geschichte mit ihnen gelesen. Die Autorin hat auch hier wieder geschafft Märchen und Sagen einzubauen und es ist ihr großartig gelungen. Aber man merkt auch schnell das es ziemlich viele Vorurteile und Misstrauen der jeweiligen Gruppierungen gibt, der sich seit Jahrhunderten angestaut hat.

Dennoch hatte ich lange das Gefühl das nichts passiert, ich kann nicht genau sagen warum aber irgendwie fehlt mir etwas. Zum Ende hin wurde es nochmal wirklich emotional und romantisch und es hat mich auch bewegt ja, aber irgendwie ist der Funke nicht ganz übergesprungen. Vielleicht lag das auch an den Protagonisten selbst. Dorean ist ein wirklich geheimnisvoller Typ, den man entweder mag oder nicht, der aber auch viele Fragen aufwirft. Ab einen bestimmten Punkt hatte ich so meinen Verdacht dieser sich dann auch bestätigt hatte. Lilah fand ich dagegen total sympatisch, sie ist freundlich offen und mehr als hilfsbereit und glaubt in jedem. Es ist wirklich toll zu lesen wie sie regelrecht aufblüht und neue Freundschaften schließt. Auch gab es einige andere Dinge die ich nicht ganz verstanden aber im großen und ganzen war es eine schöne Geschichte!

Mit “Tochter des dunklen Waldes” ist der Autorin wieder ein gutes Buch gelungen was faszinierend und spannend gestaltet ist. Auch wenn es mich nicht 100% mitgenommen hat fand ich es großartig das sie wieder ein Märchen mit einfließen lassen hat mit dem Misstrauen gesät wurde. Es geht aber auch in der Geschichte um die Liebe, Vertrauen, Zusammenhalt und Verrat und diese Kombination war unglaublich. Wer etwas außergewöhnliches dem kann ich diese Geschichte nur empfehlen!

IMG_20170425_135718

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Bastei Lübbe
Hummel Wertung mit Picsart

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.